Wie finde ich den mutierten Raps?




Im Schülerlabor Baylab der Bayerwerke in Monheim hatte der Leistungskurs Biologie H4 aus Gummersbach Gelegenheit die im Unterricht theoretisch gelernten molekulargenetischen Verfahren der DNA-Isolierung, der Polymerasekettenreaktion und der Gelelektrophorese am 23.5.2017 selbst durchzuführen.Dabei ging es darum, die DNA des Wildkohl von der eines mutierten Zuchtrapses zu unterscheiden und zu identifizieren. Ein Verfahren, das heute vielfältig z.B. in der Lebensmittelüberwachung oder Kriminalistik angewendet wird. Es war für alle Studierenden sehr beeindruckend zu erfahren, wie aufwendig und zeitintensiv diese Verfahren sind und wie wichtig präzises steriles Arbeiten für die Qualität des Ergebnisses ist. Ein Tag, der allen neben viel Spaß wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen gebracht hat!